Wieczorek, Thomas

  • ist Journalist und Parteienforscher.

    Thomas Wieczorek, Jahrgang 1953, ist Journalist und Parteienforscher. Nach einem VWL-Studium an der FU Berlin arbeitete er u.a. für dpa und Reuters und als freier Journalist für die "Frankfurter Rundschau", Deutschlandfunk, Südwestfunk sowie den "Eulenspiegel". Thomas Wieczorek, der über "Die Normalität der politischen Korruption" promovierte, ist Autor mehrerer Bücher.


    Bücher des Autors:
    Papa, was ist ein Ossi? (2000)
    Lexikon der deutschen Leitkultur (2001)
    101 Gründe nicht zu wählen (2002)
    Korruption und Kompetenz (2003)
    Das Koch-Buch (2005)
    Die Stümper (2005)
    Schwarzbuch Beamte (2007)
    Die Dax-Ritter (2008)
    Die verblödete Republik (2009)
    Die Dilettanten (2009)
    Die geplünderte Republik (2010)
    Einigkeit und Recht und Doofheit (2010)
    Euroland - Wo unser Geld verbrennt (2010)

Teilen