Lob, Gemecker, Fragen zu dem was wir lesen

  • Ich dachte mir, ich mal hier unter den "Buch-Diskussionen" einen Thread auf, wo wir Bemerkungen, Fragen oder mal ein kurzes Zwischen-Fazit (keine Rezi zu den Büchern reinstellen können.


    Manchmal möchte man ja mal jubeln :huepf: weil die Geschichte grad soo toll ist und manchmal möchte man mal Dampf ablassen weil's mal eben nicht so richtig das Wahre ist :schimpf:
    Dafür ist dieser Thread gedacht.


    Aber auch um allgemeine Fragen zu stellen, natürlich immer zum Thema Bücher und Autoren ;)


    Ich hoffe ich hab meinen Grundgedanken einigermassen verständlich ausgedrückt :D

  • Den kenn ich zwar bis jetzt nur vom Buchcover, aber einen vergleichbaren Autoren. Nämlich Karl Häusler. Der war auch bis zu seiner Pensionierung Kriminalbeamter und schreibt über tatsächliche Kriminalfälle aus meiner Heimatstadt und Umgebung. Seine Bücher sind echt klasse.


    Ich fand das Ganze um so schlimmer, weil ja alles in echt mal passiert ist. Wahrscheinlich wird es Dir da mit Deiner Faszination und Josef Wilfling nicht anders gehen oder?

  • Ich kenne den Autor auch nicht. Die Beschreibungen und einige Rezis bei amazon lesen sich doch sehr vielversprechend :D

  • Ich, ich, ich - letztes Jahr waren wir in München bei seiner allerersten Lesung!


    Das Buch hat mich fasziniert und geschockt. Da kann man wirklich sagen: "Wozu Menschen fähig sind ..."


    Wilfling selbst ist ein sehr interessanter Mann.

  • Ich muss jetzt mal kurz das Thema wechseln. Aber liest von Euch auch jemand Rezis z.B. für vorablesen oder lesejury oder so?


    Solltet Ihr da auch schon Bücher rezensieren, die Euch absolut nicht zugesagt haben? Also ich meine solche, wo Ihr nicht mal Lust hattet die zu Ende zu lesen?


    Ich zwinge mich manchmal schier, weil ich der Auffassung bin, wenn ich schon ein kostenloses Leseexemplar erhalte, sollte ich halt auch meine "Arbeit" dazu tun. Aber manchmal fällt mir das gaaaaaaaaanz schön schwer.
    Geht`s Euch da ähnlich? Wäre dankbar zu hören, dass ich da nicht allein auf "großer Flur bin".

  • Ja, ich hatte sogar schon zwei Bücher, die mir nicht gefallen haben. Ich habe sie aus dem selben Grund zu Ende gelesen, den Du nennst, Rennie. Und ich habe mich über die verplemperte Zeit geärgert. Deshalb mache ich da in letzter Zeit auch nicht mehr mit. Das ist mir auch alles zu groß und unübersichtlich geworden. Und mein armer SUB möchte ja auch mal meine Aufmerksamkeit erhaschen. :D

  • Tja, dass mit dem SUB ist dabei echt "ärgerlich". Der wächst und wächst und wächst. Ich schreibe jetzt meinen Leseeindruck z.B. bei vorablesen nur noch zu Büchern, die mich auch wirklich interessieren könnten. Bekomme ich da eines ab, ist es schön und meistens hat mich da auch die Leseprobe nicht getrügt und es macht Spaß zu lesen.


    Auf diese Weise klappt´s auch wieder mit dem Nachbarn *** äh mit dem SUB meine ich natürlich ;)

  • Ich schreibe nur Leseeindrücke zu Büchern, die mich 100% überzeugen, denn auch ich meine, ein kostenloses Buch "muss" auch von mir rezensiert werden. :(
    Da bin ich wie ihr!

  • Zitat

    Conny1966 hat geschrieben
    Ich, ich, ich - letztes Jahr waren wir in München bei seiner allerersten Lesung!


    Das Buch hat mich fasziniert und geschockt. Da kann man wirklich sagen: "Wozu Menschen fähig sind ..."


    Wilfling selbst ist ein sehr interessanter Mann.


    Conny, Rennie: ihr habt recht, das Buch ist interessant aber auch erschreckend. Man fragt sich, wie der Mensch zu so einer Bestie/Monster/Ungetüm werden kann.

  • Ich rezensiere auch ab und zu mal für Musikmags oder Fanzines. Was ich geschickt bekomme muss ich dann auch besprechen. Egal ob gut oder nicht. Ich höre es mir mehrmals an bzw. lese das Buch/Fanzine etc. und bespreche es dann. Allerdings relativ subjektiv. Wenn es mir nicht gefällt, schreibe ich das auch. Auch bei Autoren/Bands, die ich persönlich kenne. Das muss schon sein. Ehrliche Meinungen, ohne bösartig zu werden (nur manchmal muss auch das sein).

  • Ich bin bei meinen Rezis auch immer ehrlich. Auch wenn ich ein Buch umsonst bekomme, heißt das noch lange nicht, dass ich es "in den Himmel" hebe und überall nur positive Meinungen darüber verbreite.


    Leider gibt es mittlerweile - z.B. bei vorablesen.de - zu viele User, die nur rumschleimen um an kostenlosen Lesestoff zu kommen. Und das finde ich einfach nur sch**** X(

  • Ich war am Anfang bei vorablesen, aber nachdem einige VorabRezis geschrieben hatte bzgl. der Leseproben und nichts kam, habe ich es dann gelassen.
    Ich bekomme auch von Knaur ständig pdf zumBesprechen geschickt, mit dem Hinweis, dass ich vielleicht auch mal ein Buch bekomme. Kam natürlich auch nie was und ich lese nur ungern lange Texte am PC. Wenn ich schon für Großverlage was schreiben soll, dann können die auch mit nem Buch um die Ecke kommen.

  • Also da habe ich jetzt ein wenig andere Erfahrungen gemacht. Ich bin so ziemlich von Anfang an dabei bei vorablesen.de und habe jetzt schon bestimmt an die 25 - 30 Bücher erhalten., wenn´s reicht. Momentan stellen sie wöchentlich bis zu 4 Bücher vor und da bin ich fast immer bei den "Gewinnern" mit dabei.


    Komisch, dass Du da so negative Erfahrungen gemacht hast. Vielleicht solltest Du es nochmal versuchen ?(

  • Bei Rezis schreibe ich auch immer meine persönliche und ehrliche Meinung.
    Ich finde subjektive Meinungen "besser", denn was dem einen gefällt, muss dem nächsten ja nicht unbedingt gefallen.


    Mittlerweile "kenne" ich ein paar User, wenn auch nur virtuell, nach deren Meinung kann ich hundertprozentig gehen. ;

  • Die Personenbeschreibung von Lisbeth Salander in Stieg Larsson's Verblendung passt so gut auf die Schauspielerin der Verfilmung, dass man sich schon fast die Frage stellen muss, ob der Film nicht schon vor dem Buch da war!
     *fg*

  • Hihi, die Schauspielerin war wahrscheinlich schon vor dem Buch da *fg* *fg*


    Nee, aber im Ernst: ich finde es auch immer toll, wenn die Filmemacher sich die Mühe machen, der Personenbeschreibung in den Büchern Rechnung zu tragen und ganz besonders bei dem Hauptfiguren.

  • "Leider gibt es mittlerweile - z.B. bei vorablesen.de - zu viele User, die nur rumschleimen um an kostenlosen Lesestoff zu kommen. Und das finde ich einfach nur sch****"


    Ich habe mal wieder geschaut und muss sagen, dass diese Rumschleimerei extrem auffällig und total widerlich ist. Hab trotzdem mal nen Eindruck abgegeben. Amor Towles - hört sich wirklich stark nach Fitzgerald. Davon war ich echt begeistert.

  • Ich lese mir gerade einen Wolf mit Verblendung von Stieg Larsson *fg*

  • Zitat

    Jerk hat geschrieben
    Les ich auch gerade.


    Gute Wahl :cool: