Gelungene Rezepte!

  • Hallo zusammen!


    Ich habe mir gedacht, ich eröffne jetzt mal einen Thread, in dem es um leckeres Essen geht. Hier könnten wir doch gelungene Rezpte posten. Die Frage, was koche ich bloß, stellt sich doch bestimme jede/jeder immer wieder. Vielleicht kommt man so auf andere Gedanken [Blockierte Grafik: http://www.gif-paradies.de/gifs/smilies/2d_gemischt/gemischt_smilie_0043.gif]


    Und außerdem weiß man dann wenigstens, dass die Rezpete auch klappen und schmecken, bevor man vergebliche Koch- und Backversuche nach Rezptvorlagen ausprobiert :( Also seid nicht feig und zeigt her Eure Leckerschmeckerdinger :D Ich freue mich schon auf zahlreiche Anregungen [Blockierte Grafik: http://www.gif-paradies.de/gifs/nahrung/nahrung/diverses_0047.gif][Blockierte Grafik: http://www.gif-paradies.de/gifs/nahrung/nahrung/diverses_0056.gif]

    "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

    Johann Wolfgang von Goethe


  • Ich fange dann auch gleich mal an, weil ich heute ein superleckeres Rezept für den sonntäglichen Nachmittagskuchen ausprobiert habe:


    Eierschecke mit Rosinen


    Zutaten für ca. 24 Stücke:
    100 g Rosinen
    150 ml Milch
    1/2 Würfel Hefe (21 g)
    400 g Mehl
    50 g + 150 g Zucker
    50 g + 150 g weiche Butter
    1 Prise Salz
    3 Eier (Größe M)
    1kg Magerquark
    1 Päckchen Vanille-Puddingpulver (zum Kochen; für 1/2 l Milch)
    2-3 EL Puderzucker
    Mehl zum Ausrollen
    Fett und Mehrl für die Fettpfanne


    Zubereitung:
    1. Rosinen abspülen, abtropfen lassen. Milch lauwarm erwärmen, Hefe darin auflösen. Hefemilch, Mehl, 50 g Zucker, 50 g Butter und Salz mit den Knethaken des Handrührgeräts glatt verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.


    2. 150 g Butter, 150 g Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts ca. 5 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Quark und Puddingpulver unterrühren. Rosinen unterheben.


    3. Hefeteig durchkneten und auf einer gefetteten und mit Mehl bestäubten Fettpfanne (ca. 32 x 39 cm) ausrollen. Quarkmasse darauf glatt streichen. Ca. 30 Minuten gehen lassen.
    Im Backofen (E-Herd: 200 Grad/Umluft: 175 Grad/Gas: Stufe 3) 30 - 40 Minuten backen. Auskühlen lassen. Kuchen mit Puderzucker bestäuben.


    Quelle: Tina Koch- u. Backideen (Zeitschrift)


    Tipps:
    Sehr saftig und aromatisch wird der Kuchen, wenn die Rosinen vorher ca. 1 Std. in 4 EL Rum oder - wenn Kinder mitessen - Oragensaft einweichen.


    Zum Backen des Kuchens reicht genauso gut ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchenblech!


    Und hier noch eine Liveaufnahme :zwinker:

  • Zitat

    Zabou1964 hat geschrieben
    Das sieht sehr lecker aus, Rennie. *fg* Aber das mit den 24 Stück hat nicht so gut geklappt bei Dir, will mir scheinen ... :P


    Noch ein Tipp:
    Wenn die Rezepte nicht aus Eurer eigenen Feder stammen, solltet Ihr eine Quellenangabe nicht vergessen.


    Na ja, ich dachte mir, ich will ja auch was auf dem Teller haben und war recht großzügig beim "Zuschnitt" ;)

    "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

    Johann Wolfgang von Goethe


  • Gestern mal ausprobiert! Sieht zwar fast aus wie ein Kuchen, schmeckt aber sehr lecker mit Bratwurst oder irgendwas Deftigem :D


    Kartoffel-Schnecke


    Zutaten:
    300 g mehlig kochende Kartoffeln
    600 g Weizenmehl
    1 Würfel Hefe (42 g)
    ½ TL Zucker
    1 Ei
    4 EL Olivenöl
    1 TL Salz
    Fett für die Form
    1 Eigelb
    2 EL Sesam
    Grobes Salz


    Zubereitung:
    1. Kartoffeln waschen und ca. 30 Minuten in kochendem Wasser garen, abgießen, pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Ausdampfen lassen.


    2. Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit Zucker und 4 EL lauwarmem Wasser verrühren. Abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.


    3. Ei, Öl, Salz und Kartoffeln zum Vorteig geben, ca. 150 ml lauwarmes Wasser zufügen und glatt verkneten. Wenn nötig noch etwas Wasser oder Mehl zugeben. Zugedeckt weitere ca. 30 Minuten gehen lassen.


    4. Teig gut durchkneten. Erst zu einer langen Rolle, dann in der gefetteten Springform (26 cm Ø ) zu einer Schnecke formen und zugedeckt nochmals 30 Minuten ruhen lassen.


    5. Brot im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 200 Grad, Gas: Stufe 3, Umluft: 180 Grad) ca. 50 Minuten goldbraun backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit mit verquirltem Eigelb bepinseln, mit Sesam und grobem Salz bestreuen. Nach der Backzeit aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


    Quelle: Bild der Frau "Gute Kochen und Backen"

  • Von der Frau eines Arbeitskollegen habe ich folgendes Rezept erhalten. Geht schnell und sehr einfach in der Zubereitung. Schmeckt aber suuuuuuuuuperlecker :D


    Bananenkuchen


    Zutaten:
    250 g Butter o. Margarine
    250 g Zucker
    250 g Mehl
    4 Eier
    1 Pck. Backpulver
    100 g Schokoraspeln
    100 g gemahlene Nüsse
    3 pürierte Bananen


    Zubereitung:
    Alle Zutaten vermengen und einen Rührteig herstellen.
    1 Stunde bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) backen.


    Mit Schokoladenglasur überziehen.

  • Das Rezept liest sich ja gut. Das werde ich mal ausprobieren. Ob's auch ohne Zwiebeln schmeckt?

  • Hier mal ein schnelles Muffin-Rezept für Zwischendurch Marke Eigenkreation. Sind noch heiß, deshalb leider ein Bild ohne aufgeschnittenen Muffin. Sie sind aber saulecker, das könnt Ihr mir ruhig glauben :D



    Buttermilch-Kirsch-Muffins


    Zutaten für 12 Stück:
    100 g Kirschen (Glas)
    100 g Zartbitterschokolade
    250 g Mehl
    3 TL Backpulver
    125 g Zucker
    1 Ei
    ¼ l Buttermilch
    80 ml Öl
    12 Papierbackförmchen
    Schokoladenkuvertüre zum Verzieren


    Zubereitung:
    - Kirschen gut abtropfen lassen. Mulden einer Muffinform mit Papierbackförmchen auslegen. Kirschen in grobe Stücke schneiden. Schokolade mit einem Messer grob hacken.


    - Mehl, Backpulver und Zucker in einer Schüssel mischen. Ei, Buttermilch und Öl verquirlen. Die Mehlmischung zugeben, kurz verrühren. Kirschen und gehackte Schokolade unterheben. Teig in die Mulden verteilen.


    - Muffins im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175 Grad / Umluft 150 Grad /
    Gas Stufe 2) 20 – 25 Minuten backen. Muffins herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


    - Muffins nach dem Erkalten mit geschmolzener Kuvertüre nach Belieben verzieren.

  • Dieses Rezept habe ich gestern mal ausprobiert und war doch recht skeptisch auf Grund der Zutaten, aber es war total lecker =)



    Käsesalat mit Trauben und Nüssen


    Zutaten (für 2 Personen):
    2 EL Essig
    2 EL Apfelsaft
    2 TL Walnussöl
    1 Bund Schnittlauch
    Salz
    Pfeffer
    1/2 Zwiebel
    100g Emmentaler-Käse
    80g Weintrauben
    10 Walnusshälften (40g)


    Zubereitung:
    Essig, Saft, Öl mit wenig Wasser, Schnittlauch, Salz und Pfeffer verrühren. Zwiebeln würfeln, Käse in Streifen schneiden, Weintrauben halbieren und entkernen. Nüsse klein hacken. Alles miteinander vermischen und die Salatsauce darübergeben.


    Dazu frisches Bauernbrot. Guten Appetit!


    Quelle: almased.de

    "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

    Johann Wolfgang von Goethe


  • Spargelauflauf mit Senfhaube


    Zutaten für 4 Personen:
    - 800 g Kartoffeln
    - 4 Eier
    - 500 g weißer Spargel
    - Salz
    - 100 g Käse
    - 8 Stiele Thymian
    - 4 EL Dijon-Senf
    - 4 EL Crème fraiche
    - Pfeffer
    - 200 g Kochschinken


    Zubereitung:
    1. Kartoffeln waschen und in reichlich kochendem Wasser ca. 20 Min. garen. Unter kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und pellen.
    2. Eier in kochendem Wasser ca. 10 Min. hart kochen und kalt abschrecken. Spargel in Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 10 Min. garen.
    3. Käse grob reiben. Thymian waschen, trocken schütteln; Blättchen bis auf einige zum Garnieren von den Stielen streifen. Dijon-Senf, Crème fraiche, Käse und Thymian – bis auf einige Blättchen zum Bestreuen – verrühren. Mischung mit Pfeffer würzen.
    4. Eier und Kartoffeln in Scheiben schneiden. Schinken in kurze Streifen schneiden. Kartoffeln, Schinken, Eier und Spargel in vier kleine gefettete Auflaufformen schichten.
    5. Senf-Käse-Masse darübergeben und im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 20 Min. überbacken. Mit Thymian garnieren und bestreuen.



    Quelle: GONG Heft-Nr. 17 (23.4.11)



    sehr lecker!!!

  • Danke Conny, das werde ich mal ausprobieren :D

  • Frühlingsgemüse-Auflauf
    mit Hackbällchen



    Zutaten für vier Personen:


    400 g kleine Kartoffeln
    200 g Kirschtomaten
    200 g Kohlrabi
    150 g Spargel grün und weiß
    250 g gemischtes Hackfleisch
    80 g Zwiebelwürfel
    Würfel von je 1/2 Paprika (rot, gelb, grün)
    2 Stangen Frühlingslauch
    1 Ei
    4 EL Olivenöl
    4 Eier
    200 ml Sauerrahm
    2 EL Parmesan
    2 EL gehackte Kräuter
    ½ TL Currypulver
    2 Messerspitzen Chiliflocken
    Kreuzkümmel
    Salz, Pfeffer



    INFOBOX:


    Nährwert pro Person
    495 Kcal - 29 g Fett - 31 g Eiweiß - 25 g Kohlenhydrate - 1,5 BE



    Zubereitung (circa 45 Minuten):


    Kartoffeln säubern, kochen, schälen, in etwas Olivenöl anbraten, weißen Spargel
    von oben nach unten, grünen Spargel im unteren Drittel schälen, in Stücke
    schneiden. Kohlrabi schälen, in kleine Spalten schneiden. Beides in leichtem
    Salzwasser kurz blanchieren, gut abtropfen, Frühlingslauch säubern, in Stücke
    schneiden. Hackfleisch mit Ei, Zwiebeln, Paprika, Schnittlauch, Petersilie gut
    vermengen, mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.
    Kleine Bällchen formen und in heißem Olivenöl rundum braten. Kartoffeln,


    Spargel, Frühlingslauch und Kohlrabi in eine feuerfeste Form geben. Eier mit
    Sauerrahm gut verschlagen. Parmesan und gehackte Kräuter unterheben, mit
    Currypulver, Chiliflocken, Salz und Pfeffer würzen und in die vorbereitete Form
    geben. Fleischbällchen und gesäuberte Tomaten dazwischen setzen, mit Pfeffer
    nochmals nachwürzen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Celsius 30
    bis 35 Minuten backen. Den Auflauf in der Form servieren.


    Quelle: [URL=http://vollekanne.zdf.de/ZDFde/inhalt/29/0,1872,8239581,00.html]Volle Kanne.de[/URL]



    Ich mag es lieber, wenn der Spargel weicher gekocht ist.

  • Rhabarber-Mango-Marmelade


    Zutaten:
    etwa 650 g Rharbarber (geputzt 500 g)
    1-2 El Zitronensaft
    2 Mangos (geputzt 500 g)
    1 kg Gelierzucker 1:1 oder 500 g Gelierzucker 2:1


    Rhabarber putzen und in sehr kleine Stückchen schneiden. Mit dem Zitronensaft etwa 5 Minuten dünsten, bis die Rhabarberstücke glasig werden.


    Mangos schälen, vom Stein abschneiden und in kleine Stücke schneiden. Zum Rhabarber geben, mit der Hälfte des Gelierzuckers mischen und unter Rühren aufkochen lassen.
    Die 2. Hälfte des Gelierzuckers zugeben. Unter Rühren 2 Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe machen und in vorbereitete Marmeladengläser füllen.


    PS: Die Mangos sollten recht reif sein, da sie dann mehr "verkochen" und man keine Stücke in der Marmelade hat.