Hanna Winter - Opfertod - Lena Peters 1. Fall

  • Autorin: Winter, Hanna
    Titel: Opfertod
    Verlag: Ullstein
    Erschienen: 2012
    ISBN 10: 3548283667
    ISBN 13: 978-3548283661
    Seitenanzahl: 320


    Ebook für 7,99 Euro


    Klappentext:
    Die Ermittlerin:
    Lena Peters ist eine brillante Kriminalistin. Sie ist klug. Und sie ist verletzlich. Ihre dunkle Vergangenheit hat ihre Instinkte geschärft. Sie kennt das Böse. Sie hat gelernt, um ihr Leben zu kämpfen. Selbst dann, wenn ihr niemand mehr glaubt.
    Doch gleich in ihrem ersten Fall wird sie auf der Jagd selbst zur Gejagten.
    An ihrer Seite:
    Wulf Belling. Expolizist. Gescheiterte Existenz und ein Ermittler der alten Schule. Was Lena nicht ahnt: Auch Belling hat seine Abgründe - und seine ganz persönlichen Motive, um der makabren Mordserie, die ganz Berlin in Atem hält, ein Ende zu bereiten.
    Der Täter:
    Ein gefährlicher Psychopath, der seine Opfer mit chirurgischer Präsizion verstümmelt. In seinen unterirdischen Kellerverliesen treibt er Nacht für Nacht sein Unwesen an wehrlosen Opfern. Sein Motiv: liegt tief in der Vergangenheit. Sein Selbstbild: Er ist ein Künstler. Ein Todeskünstler, der sein nächstes Opfer bereits im Visier hat.


    Meine Meinung:
    Mit "Opfertod" hat Hanna Winter einen soliden Thriller geschrieben. Vielleicht ab und zu ein wenig überzogen, aber durchweg spannend.


    Ihre Hauptprotagonisten, die ab jetzt in Serie auftreten sind auch interessant, wobei ich allerdings hoffe, dass ihre "schwere Vergangenheit" in Folgebüchern nicht zu sehr breitgetreten wird - von wegen *kaputte-Ermittler-Syndrom*.


    Von mir kriegt "Opfertod" gute ***_* und den Folgeband "Seelenriss" werde ich auf jeden Fall noch lesen.

  • Meine Meinung …
    Ich fand den ersten Fall um die Kriminalpsychologin Lena Peters sehr gut gelungen. Der Autorin ist mMn ein extrem spannender und packender Thriller gelungen, der mich schnell in seinen Bann zog und es schaffte, mich bis zum Ende zu fesseln. Die Figuren waren mir relativ schnell vertraut und mit Lena Peters ist Frau Winter in meinen Augen eine ziemlich taffe und lebensnahe „Schöpfung“ einer Ermittlerin gelungen, von der ich gerne noch mehr lesen möchte.
    Hanna Winter beschränkt sich in diesem Thriller nicht nur auf die Jagd nach dem Serienmörder, sondern beschäftigt sich auch ausgiebig mit dem teilweise ziemlich abstrusen Leben der Protagonistin, wobei das Gleichgewicht meinem Empfinden nach aber noch sehr gut ausgeglichen war und gerade richtig für mich als Leserin. Noch haben mich die Abschweifungen in Lenas Vergangenheit und Privatleben nicht sehr gestört, weil die Autorin alles gut miteinander verwoben hat. Ich hoffe, diese Ausgewogenheit behält sie auch im Folgeband „Seelenriss“, dem 2. Fall für Lena Peters, bei, den ich hier schon griffbereit liegen habe. Wir werden sehen …

    In jedem Fall bekommt „Opfertod“ von mir auf meiner persönlichen Bewertungsskala von 5 Sternen eine 3+ und gerne empfehle ich diesen Thriller weiter.

    "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

    Johann Wolfgang von Goethe