Karen Rose - Todesbräute - Vartanian-Trilogie 2. Band

  • Autorin: Rose, Karen
    Titel: Todesbräute – 2. Teil der Vartanian-Trilogie
    Originaltitel: Scream for Me
    Verlag: Knaur TB (1. Mai 2010)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3426502984
    ISBN-13: 978-3426502983
    Taschenbuch: 656 Seiten


    Ebook


    Kurz zum Inhalt aus meiner Sicht:
    Der 2. Band der "Vartanian-Trilogie" fesselte mich von Anfang an. Wieder mitten in den Ermittlungen begleitet der Leser dieses Mal Agent Daniel Vartanian auf den Spuren eines brutalen Mordes an einer jungen Frau. Mit eingeschlagenem Gesicht und in eine Decke gehüllt, achtlos weggeworfen wie Müll, findet man ihre Leiche in einem Straßengraben. Das bizarre an diesem grauenhaften Mord ist die extreme Ähnlichkeit mit einem Verbrechen, das bereits mehrere Jahre zurück liegt. 13 Jahre zuvor fand man die 16jährige Alicia auf genau die gleiche Weise auf. Für die Tat zur Verantwortung gezogen und verurteilt wurde damals ein herumstreunender Drogenabhängiger. Doch war er wirklich der wahre Täter? Alexandra, die Zwillingsschwester des damaligen Opfers unterstützt Daniel Vartanian bei den Ermittlungen und es dauert nicht lange, bis weitere Morde geschehen und schon bald wird immer deutlicher, dass es eine Verbindung in die Vergangenheit gibt, geben muss.


    Meine Meinung:
    Im Gegensatz zum 1. Band der Trilogie, der mir teilweise extrem langatmig erschien, war ich von "Todesbräute" von den ersten Seiten weg total begeistert. Zwar hat auch dieser Band wieder eine beachtliche Länge von knapp 650 Seiten, aber die extreme Spannung die die Autorin aufbaut und von Seite zu Seite weiter wachsen lässt, ließen bei mir die Lesezeit wie im Fluge verrinnen. Immer wieder lockte mich die Autorin damit, neue Spekulationen anzustellen, die ich kurze Zeit später schon wieder verwerfen musste. Stets neue Wandlungen in der Story und verdächtigungswürdige Charaktere waren für mich das Highlight dieses wirklich nervenaufreibenden Psycho-Thrillers. Auch eine kleine Liebesgeschichte fehlt nicht, die aber recht gut mit den Geschehnissen verwoben wird und der Spannung keinen Abbruch tut.


    Für mich gibt es für "Todesbräute" die glatte Höchstnote von 5 auf meiner persönlichen Bewertungsskala und selbstverständlich geht es bei mir hier gleich mal mit dem letzten Band der Trilogie, "Todesspiele", weiter.

    "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

    Johann Wolfgang von Goethe