Jacques Berndorf - Eifel-Krieg - Eifel-Krimi Band 18

  • Autor: Berndorf, Jacques
    Titel: Eifel-Krieg
    Verlag: Kbv
    Erschienen: 2013
    ISBN 10: 3942446979
    ISBN 13: 978-3942446976
    Seitenzahl: 342


    Klappentext:
    Die friedliche Eifelwelt gerät aus den Fugen: ein junger Mann wird erschossen und Siggi Baumeister übel zusammengeschlagen, als er gerade beginnt, sich mit dem rätselhaften Toten zu beschäftigen.


    Baumeisters väterlicher Freund Rodenstock muss nach einem brutalen Überfall zur Sicherheit ins Koma gelegt werden, weil nicht klar ist, ob ihm die Ärzte überhaupt noch helfen können.
    Woher kommt so plötzlich die dumpfe Gewalt?
    Alles dreht sich anscheinend um einen großen Bauernhof, von dem gesagt wird, er werde von Neonazis bewohnt. Aber was ist dran an den Gerüchten?
    Als dann auch noch ein Unbekannter anfängt, im Wald auf Jäger zu schießen, ist zumindest dies eine gewiss: Ein Heckenschütze ist in der Eifel unterwegs, ein Sniper - ein Albtraum für Baumeister und jede Mordkommission.


    Meine Meinung:
    Ha! Die 'friedliche Eifelwelt' ist mal wieder so gar nicht friedlich. Neonazis auf dem Eulenhof!? Und wie Baumeister und Rodenstock erfahren, nicht erst seit gestern. Kein Wunder, dass es kracht. Doch wieso jetzt, und wer steckt dahinter? Das ist die große Frage - und es ist sehr viel Brainstorming nötig, um hinter das braun gefärbte Kuddelmuddel zu sehen.


    Jacques Berndorf hat wieder mal ein ernstes Thema in seinen Eifelkrimi gepackt. Trotzdem schafft er es auch in 'Eifel-Krieg' mich zum Schmunzeln zu bringen. Sein Humor ist bitter, aber ehrlich - wenn man das so nennen kann ...


    Ein bisschen erschrocken war ich ja, als Rodenstock schwer verletzt wurde, doch ich bin davon überzeugt, das der Herr Kriminalkommissar a.D. sich wieder berappeln wird.


    Ich mag die Serie mit Baumeister, Rodenstock und Emma. Ich mag diese Atmosphäre, die manchmal kauzigen Eifelmenschen; die Fälle sind durch die Bank immer spannend und die Hauptprotagonisten sind mir richtig ans Herz gewachsen.


    *****


    Ein Satz noch, weil er einfach passt

    Zitat


    Seite 258
    Es gab in dieser chaotischen Geschichte anrührende Momente. Und es gab Menschen, die sich nicht verbiegen ließen.



    E-Book