Mascha M. Fisch - Die Nacht, als der Fremde kam - Pia Engel 1. Fall

  • Autorin: Fisch, Mascha M.
    Titel: Die Nacht, als der Fremde kam
    Verlag: Triga
    Erschienen: 2013
    ISBN 10: 389774953X
    ISBN 13: 978-3897749535
    Seitenzahl: 311


    Klappentext:
    Die lebenslustige, patente Pia Engel wohnt mit ihrer kleinen Tochter Tinchen, ihrem Hund Taps und der Katze Molly in einer Dreizimmer-Dachwohnung in Mayen.


    Eines Nachts wird in dem Haus ein Mann ermordet. Pia, die schon als Kind Detektivin werden wollte, beginnt auf eigene Faust in dem Mordfall zu recherchieren. Sie stößt auf ein düsteres Geheimnis und gerät dabei selbst in Gefahr.


    Da geschieht in einem kleinen Dorf in der Nähe von Mayen ein weiterer Mord.


    Meine Meinung:
    Sorry, aber dieser Eifel-Krimi aus Mayen konnte mich nicht begeistern.


    Es gibt wohl zwei Morde, eine Menge Zufälle, und eine überraschende Auflösung (v.a. weil es vorher gar keine Anhaltspunkte in die Richtung gab) - frei nach dem Motto: Wenn alle, die ein Motiv haben, ausgeschlossen worden sind, dann muss der Täter jemand sein, der bis dahin noch nicht auf dem Schirm war. Aber es gibt für meinen Geschmack auch viel zu viel 'Drumherum', seien es detaillierte Beschreibungen von Räumen, Erinnerungen an die Kindheit/Jugend ... je, Ausführungen eben, die nichts mit dem Kriminalfall zu tun haben, und die Story mMn in die Länge ziehen, ohne fesselnd zu sein.


    Die Protagonistin Pia Engel und ihr norwegischer Freund sind zwar 'nett' aber auch nicht mehr ... trotz Kind, Hund und Katze ...


    Für mich war dies keine spannende Unterhaltung, somit leider nur *



    E-Book