Garth Risk Hallberg - City on Fire

  • Autor: Hallberg, Garth Risk
    Titel: City on Fire
    Originaltitel: City on fire
    Verlag: Fischer
    Erschienen: 10. März 2016
    ISBN-10: 3100022432
    ISBN-13: 978-3100022431
    Seitenanzahl: 1080


    E-Book


    Inhalt:
    Eine Menge Leute kommen Silvester 1976 überall in New York zusammen. Reiche, Arme, Punks, Menschen aus den Vorstädten. Sie alle wollen Silvester feiern und das neue Jahr begrüßen. Irgendwo im Central Park ist die Welt jedoch nicht in Ordnung. Schüsse fallen und ein Täter scheint nicht in Sicht.


    Meinung:
    Es gibt da diese Punkband, die es mit einem neuen Sänger noch einmal wissen will. Sie verstehen sich als Post-Humanisten, die einer kruden Philosophie nachhängen. Und es gibt den ehemaligen Sänger, er nichts damit zu tun haben will, als Künstler arbeitet und eigentlich eine ganze andere Herkunft hat. Zwei Kids aus der Vorstadt, Anhänger Punkband sind hin und weg von den Ansichten der Band. Eine reiche Familie vermisst seit Jahren einen der ihren und ein Reporter deckt auf.
    Der Autor hat hier ein mächtiges Stück Geschichte aus New York vorgelegt, führt die Fäden der Protagonisten zusammen, ausgehend von der Silvesternacht erzählt er in Rückblicken deren Geschichten und lässt sie zusammentreffen bis zum Juli 1977 als der Strom ausfällt und New York in Nacht versinkt.
    Ich finde es ist schon eine Hymne auf New York und auf die Menschen, die dort leben. Auch wenn die Tat sich durch das gesamte Buch schleicht, ist es doch wesentlich spannender den Protagonisten auf ihrem Lebensweg zuzuschauen. Ich bin zwar nicht wirklich sicher ob es schon bunte Iros und gespikte Jacken im Jahr 1976 gegeben hat (halte es für nicht sehr wahrscheinlich), aber das sind Kleinigkeiten, über die man hinweg lesen kann.
    Sehr gut geschrieben, verkettet, mit leichten Wirrungen (lag vielleicht auch nur an mir) und größtmöglichen Spaß am Lesen.