Horst Lichter - Keine Zeit für Arschlöcher

  • Autor: Lichter, Horst
    Titel: Keine Zeit für Arschlöcher
    Verlag: Gräfe und Unzer
    Erschienen: 08. Oktober 2016
    ISBN 10: 3833857633
    ISBN 13: 978-3833857638
    Seitenzahl: 176



    Inhalt:
    Horst Lichters Mutter liegt im Sterben. Er denkt über ein Leben nach, über sein erstes Restaurant, über seine Fernsehkarriere, die Kollegen etc.



    Meinung:
    Geschenkt bekommen. Weiß nicht ob der Titel auf mich bezogen war, aber egal. Für zwischendurch sind diese paar Seiten auf jeden Fall ganz okay gewesen. Keine große Literatur, aber doch für einen Tag Regenwetter okay.
    Lichter beschreibt wie er den Tod seiner Mutter wahrgenommen und welche Erkenntnisse er daraus gewonnen hat. Natürlich gibt es auch Ausflüge in seine Kindheit, seine Arbeit als Koch und Fernsehkoch und einige weitere Befindlichkeiten. Es ist keine richtige Autobiografie weil zu kurz, aber auch kein wirklicher Ratgeber für, keine Ahnung, Lebenskrisen vielleicht. Da fehlt es bei aller Mühe doch ein wenig an Tiefgang.
    Natürlich hat er Recht, dass man sein Leben nicht mit Arschlöchern verschwenden soll oder mit Menschen, die einen ausnutzen, aber das solle man auch so wissen.
    Ich gehe davon aus, dass er das Buch schreiben musste, weil er so den Tod seiner Mutter verarbeitet und das ist auch okay so. Daher würde ich sagen - wer Fan von Horst Lichter ist, der kann nix falsch machen.


    E-Book