Inca Vogt - Gebrannte Kinder - Toni Amato 1. Fall

  • Autorin: Vogt, Inca

    Titel: Gebrannte Kinder (Amato 1)

    Verlag: Inca Vogt

    Erschienen: 6. März 2016

    ISBN 10 : 1505514029

    ISBN 13: 978-1505514025

    Seitenanzahl: 521



    E-Book


    Inhaltsangabe:

    Die junge Journalistin Toni Amato stößt zufällig auf eine Verbindung zwischen einer grausigen Mordserie, die ganz Frankfurt in Aufregung versetzt, und Missbrauchsfällen in den Achtzigern. Alle Spuren führen zu einem Aussiedlerhof mit düsterer Vergangenheit. Mehr instinktiv als bedacht jagt Toni den gefährlichen Killer mit dem Spitznamen Racheengel und scheint der Kripo immer einen Schritt voraus zu sein. Zur gleichen Zeit wird der Kindertherapeut David Frensen von verstörenden Flashbacks heimgesucht, nicht ahnend, dass sein Leben eine Lüge ist. Die Suche nach Erklärungen führt ihn zu den Tatorten – und dem Hof, wo alles anfing. Ist David der kaltblütig folternde und mordende Rächer, dem Toni bei ihren Nachforschungen gefährlich nahe kommt? Oder treibt jemand ein perfides Spiel mit ihnen?


    Meine Meinung:

    Ich hab da mal eine mir völlig unbekannte Autorin "ausprobiert" und kann nur eins sagen - super, spannend, hervorragend, fesselnd, lesenswert.

    Es geht um Kindesmissbrauch, die armen Geschöpfe werden vom Jugendamt in Heime gesteckt, zu Pflegeeltern (wenn man sie so nennen kann) gegeben, oder auch in Klöster abgeschoben. Und plötzlich findet man die sogenannten "Gutmenschen" dehydriert und gefoltert und im Endeffekt als Todesopfer auf. Wer von den Pflegekindern steckt da dahinter? Toni Amato, Journalistin, stellt Nachforschungen an und wird selber fast zum Opfer. Aber mit Hilfe von Chris Kante vom BKA und ihren Freunden gelingt es den "Racheengel" zu fassen.

    Die Charaktere der Protagonisten sind hervorragend beschrieben, man kann sich jeden einzelnen bildl. vorstellen und in den jeweiligen hineinversetzen. Das Geschehen wird so dargestellt, dass man die Erde im Tunnel riechen kann.

    Der Schreibstil ist flüssig und man schwebt einfach dahin und kann nicht mehr aufhören, bis man endlich den Täter, das Motiv und die erschreckenden Hintergründe erfahren hat.

    Tolles Buch, kann ich nur weiterempfehlen.

    Du musst die Menschen nicht lieben, du darfst die Menschen nicht hassen; du sollst die Menschen nur Mensch sein lassen.

    (© Fred Ammon 1930)