Douglas Preston & Lincoln Child - Demon: Sumpf der Toten - Pendergast 15. Fall

  • Autoren: Preston & Child

    Titel: Demon - Sumpf der Toten

    Originaltitel: Crimson Shore

    Verlag: Droemer Knaur

    Erschienen: 2017

    ISBN 10: 3839815096

    ISBN 13: 978-3839815090

    gekürzte Ausgabe gelesen von Detlef Bierstedt

     

    ungekürzt im Download 11 Stunden 42 Minuten

     


    Inhaltsangabe:

    Special Agent Aloysius Pendergast reist zusammen mit seiner Vertrauten Constance Greene nach Exmouth, Massachusetts, um den Diebstahl einer wertvollen Weinsammlung aufzuklären. Im Weinkeller stößt er auf ein Verlies, in dem offenbar ein Mensch lebendig eingemauert wurde. Doch von dem Skelett fehlt - mit Ausnahme eines Fingerknochens - jede Spur.


    Bald schon erfährt Pendergast von der düsteren Vergangenheit der Stadt. Die Legende sagt, dass 1692, während der berüchtigten Hexenprozesse von Salem, die Hexen entkommen sind und sich in den Salzmarschen vor Exmouth ansiedelten. Als genau dort ein Toter gefunden wird, ist das einzige Indiz eine Reihe mysteriöser Schnitzerein.


    Nur Constance begreift allmählich, in welcher Gefahr Pendergast und die Bewohner von Exmouth schweben.


    Meine Meinung: 

    Der Einbruch in Exmouth, wo eine wertvolle Weinsammlung gestohlen wurde, ist für Pendergast nur eine Fingerübung ... eigentlich. Dass es dann doch noch recht kompliziert wird, hätte sich der Spezialermittler nicht gedacht, als er den Privatauftrag annahm.


    Constance ist auch wieder mit von der Partie, macht ihre Recherchen gut, bei den Befragungen muss sie noch ein wenig üben: Zu fremd sind ihr die "normalen Umgangsformen", und nicht nur ihre Art sich zu kleiden ruft bei manchen Bewohnern des Kleinstädtchens ein Stirnrunzeln hervor.

    Die ersten zwei Drittel der Geschichte sind zwar sehr interessant, aber nicht extrem spannend. Doch im letzten Drittel greifen Douglas Preston und Lincoln Child wieder in die Gruselkiste, lassen unheimliche Wesen auftauchen und ein weiteres, lange gehütetes Geheimnis ans Tageslicht kommen.

    Dass "Demon: Sumpf der Toten" mit einem ganz fiesen Cliffhanger endet, darüber bin ich nicht so "amused", vor allem, da es jetzt ja wieder ein Jahr dauert, bis die Fortsetzung erscheint.

    Ich vergebe ****

    Gebundene Ausgabe 416 Seiten

     

    E-Book